Der perfekte Begleiter für den Golfplatz.
Kompakt. Umweltschonend. Modern.

Impressionen des Golfbot

Häufig gestellte Fragen

Wer darf mit dem Golfbot fahren?

Fahren darf, wer mindestens die Berechtigung zum Führen eines Mofas nachweisen kann.

Daraus ergibt sich ein Mindestalter von 15 Jahren. Ebenfalls ist ein Mindestgewicht des Fahrers von 45 kg erforderlich.

Wo darf man mit dem Golfbot fahren?

Haupteinsatzgebiet des Golfbot sind natürlich die Wege der Golfanlagen.

Verkehrsflächen für den Golfbot sind zudem Schutzstreifen, Radfahrstreifen, Radwegefurten und Radwege. Innerhalb geschlossener Ortschaften darf auch auf Fahrbahnen gefahren werden, sofern die (optionalen) Anpassungen für die Straßenverkehrszulassung vorgenommen wurden.

Die Nutzung von Bundes-, Landes- oder Kreisstraßen ist nicht erlaubt.

Wie schnell darf man mit dem Golfbot fahren?

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit liegt bei 20 km/h.

Wie hoch ist die Reichweite mit einer Batterieladung?

Der Akku mit 450 Wh reicht für eine Laufleistung von ca. 20 km / Ladung.
Der Akku mit 670 Wh reicht für eine Laufleistung von ca. 30 km / Ladung.

(Bei den genannten Reichweiten wird ein Fahrergewicht von 75 kg zugrunde gelegt)

Wie lange dauert das Aufladen des Akkus?

Für eine volle Ladung werden 3-4 Stunden benötigt.

Kann man Software-Updates selbst installieren?

Ja, dies geht sehr einfach mit der App „Ninedroid“.

Passt der Golfbot in einen PKW-Kofferraum?

Die Lenksäule des Golfbots lässt sich ohne Werkzeug problemlos abnehmen, wodurch eine einfache Transportfähigkeit gegeben ist.

Was ist der Unterschied zwischen Golfbot und Ninebot?

Der Golfbot ist ein Ninebot mit vielen zusätzlichen Anpassungen und Erweiterungen speziell für den Golfsport. Daher werden manche Komponenten wie z.B. die Smartphone-App vom „Ninebot“ sprechen.